Springe zum Inhalt

2 Berater online

SoftEd Blog – Aktuelle Fach­beiträge rund um die IT

· · Thema: Exchange

Exchange 2003 und Logfile-Anzahl

Der Einsatz von Microsoft Exchange 2003 hat sich zum Klassiker entwickelt und die Server laufen seit Jahren mit wenigen Problemen. Nur kann diese lange Laufzeit einem zum Verhängnis werden: Die Gesamtanzahl der Logfiles pro Speichergruppe ist auf 1,048,560 (0xFFFF0) begrenzt – und diese Zahl wird über die gesamte Lebenszeit hochgezählt.

Nach ca. 7 Jahren Exchange-Betrieb kann diese Anzahl durchaus erreicht werden. Aber warum? Was ist passiert?

Der Exchange-Server warnt kurz vorher (20-30 Logfiles) mit einem lapidaren Ereignisprotokolleintrag und beim Erreichen werden alle Datenbanken offline geschaltet – wieder mit einem sehr kryptischen Fehlereintrag im Ereignisprotokoll:

The MAPI call ‘OpenMsgStore’ failed with the following error: The attempt to log on to the Microsoft Exchange Server computer has failed. The MAPI provider failed. Microsoft Exchange Server Information Store ID no: 8004011d-0512-00000000

Was kann man tun?

Vorbeugend kann man nur die Nummern der Logfiles kontrollieren. Diese werden fortlaufend hochgezählt und wenn obige Zahl langsam in Sichtweite kommt sollte man hellhörig werden.

Erst wenn die Zahl erreicht ist und die DBs beendet sind kann man handeln:

  • Mit Hilfe des Microsoft Exchange Troubleshooting Assistant nach http://support.microsoft.com/kb/830408/en-us das Problem fixen lassen.
  • Oder einfach den sauberen Shutdown aller Datenbanken kontrollieren (eseutil /mh <EDB-Datei>) und alle Logfiles u.ä. löschen.

Danach lassen sich die DBs wieder starten und die Logfile-Zählung beginnt von neuem.

Natürlich kann man auch alle Postfächer vorher in Datenbanken anderer Storage-Groups verschieben oder auf Exchange 2010 migrieren…

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × 1 =