Springe zum Inhalt

SoftEd Blog

In unserem SoftEd-Blog informieren wir Sie regelmäßig zu neuen Themen der Branche und Aktuellem aus Gesellschaft und Leben.

Blog abonnieren
Office 365 ProPlus ändert seinen Namen 1
| | Aktuelles, IT-Infrastruktur, Microsoft Office

Office 365 ProPlus ändert seinen Namen

Zum 21. April 2020 ändert Microsoft den Namen für das Office 365 ProPlus Paket. Wir sagen, an welchen neuen Namen wir uns gewöhnen müssen und was es zu beachten gibt.

Office 365 ProPlus ist das Paket, das es unter anderem mit den Enterprise Subscription Plänen gibt. Weit verbreitet ist hier der E3 Plan.

Ab 21. April wird aus Office 365 ProPlus Microsoft 365 Apps for Enterprise! Weiterhin finden sich auch folgende neue Namen im Portfolio ein:

Office 365 Business Essentials wird zu Microsoft 365 Business Basic.
Office 365 Business Premium wird zu Microsoft 365 Business Standard.
Microsoft 365 Business wird zu Microsoft 365 Business Premium.
Office 365 Business & Office 365 ProPlus werden zu Microsoft 365-Apps. Wohingegen dieser Name wahrscheinlich immer durch ein “for Business” oder “for Enterprise” ergänzt wird.

Wann wird die Umbenunng umgesetzt?

Die Umbennenung wird am 21. April mit der Version 2004 für den monatlichen Kanal eingeführt. Diese Informationen sind in jeder Office Anwendung, zum Beispiel Outlook, unter Datei > Office-Konto zu finden.

Der Semi-Annual Channel in der Version 1908 wird beispielsweise nicht angepasst. Diese Version wird nach wie vor Office 365 ProPlus heißen. Hier werden die Namensanpassungen vermutlich erst mit dem nächsten Featureupdate für den Semi-Annual Channel kommen.

Was müssen Administratoren tun?

Wahrscheinlich müssen Administratoren die vorhandenen Workflows und Dokumentationen anpassen.

Office Bereitstellungstool (ODT)

Für die Bereitstellung der Microsoft 365-Apps for Enterprise mit dem Office Deployment Tool müssen keine Anpassungen an der Produkt-ID vorgenommen werden. Diese bleibt (vorerst?) “O365ProPlusRetail”.

Update Paket von Microsoft Endpoint Configuration Manager (SCCM)

Wenn die Erstellung der Updatepakete über eine automatische Bereitstellungsregel (ADR) erfolgt, dann muss in den Eigenschaften der Titel angepasst werden. Grund dafür ist die Umbenennung der Updatepakete im Microsoft Update-Katalog.

Im Moment lautet der Titel zum Beispiel:

  • Office 365 Client Update – Monthly Channel Version 2003 for x86 based Edition (Build 12624.20320)

Für Updatepakete die nach dem 9. Juni veröffentlicht werden lautet der Titel dann:

  • Microsoft 365-apps-Update – Monthly Channel Version 2003 for x86 based Edition (Build 12624.20320)

Registryschlüssel/ -werte

Einige Registryschlüssel und -werte werden zum 21. April ebenfalls an die neue Namensgebung angepasst. Wenn diese für Workflows, Erkennungen oder Skripte genutzt werden, gilt es also diese ebenfalls zu prüfen.

Die Namensanpassung für Unternehmenskunden ist vermutlich eine Folge der Änderung in den Abonnements für Privatkunden, in der Microsoft unter anderem Teams für Privatkunden bereitstellt.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechs − 2 =