Springe zum Inhalt

2 Berater online

SoftEd Blog – Aktuelle Fach­beiträge rund um die IT

IT-Konferenz NetNight
· · Thema: Aktuelle News, Digitalisierung, Events, Security

SoftEd NetNight – “Go smart durch den digitalen Wandel!”

Unter diesem Motto trafen sich zur 20. IT-Konferenz SoftEd NetNight am 1. Februar 2018 mehr als 340 IT-Entscheider, Administratoren und Softwareentwickler. Gleich das Wichtigste zuerst: Wir danken allen Teilnehmern, allen Speakern, allen Unterstützern für eine mitreißende Auftaktveranstaltung! Mehr Zukunftstechnologie, mehr Teilnehmer, mehr Ausblick auf noch mehr digitale Transformation und inspirierende Gespräche – das war eine sensationelle NetNight mit Ihnen!

Start SoftEd NetNight

348 Teilnehmer +++ 12 Vorträge +++ 12 Speaker +++ Top-Thema mit dem Digitaldarwinisten und Cyborg Karl-Heinz Land +++ ein begeisterter Moderator +++ längste Anreise eines Teilnehmers: 343 km

Eröffnung SoftEd NetNight 2018
Mathias Täubrich eröffnet die 20. SoftEd NetNight

 

“Blick nach vorn, in der Zukunft liegt die Chance!” In diesem Sinne begrüßte Mathias Täubrich als Hausherr herzlich seine Gäste zur 20. SoftEd NetNight – ein tolles Jubiläum in schnelllebigen Zeiten! Er gab sogleich die großen Themen vor, die uns weit über das Jahr 2018 begleiten werden. Cloud als Startrampe für Innovationen | IT-Sicherheits-Management | Agilität im Unternehmen | Vom Datensatz zum Datenschatz.

Was wird die digitale Transformation ändern?

Diese Frage stellte Mathias Täubrich gleich am Anfang und überließ die Bühne dem SoftEd-Film Digitale Zukunft morgen – oder stecken wir mittendrin? Darin kamen wir im Vorfeld mit Partnern und Freunden ins Gespräch. Und es ist nicht verwunderlich, dass jeder seine individuelle Antwort hat. Klar ist, künstliche Intelligenz wird unbemerkt Einzug in unser Leben halten. Klar ist ebenso, der digitale Wandel wird unser Leben radikal verändern. Die Frage ist nur: Wie? Film zur SoftEd NetNight ab!

Film zur SoftEd NetNight 2018
Video zur SoftEd NetNight: Digitaler Wandel – wie verschieden sind unsere Vorstellungen?

Anders kommunizieren durch Big Data

Digitaler Wandel heißt eben auch, schnell und gleichzeitig zu kommunizieren. So stehen wir nicht nur vor der digitalen Transformation, sondern vor der kommunikativen Transformation. An dem Ansatz von Thomas Lindner ist etwas dran, denn Sie werden in Zukunft mit Partnern, Kunden und Mitarbeitern anders kommunizieren als heute. Schließlich liefern digitale Kommunikationskanäle eine gewaltige Datenflut, die aggregiert, ausgewertet und geschäftsrelevant analysiert werden muss. Die Kunst ist es, daraus die richtigen Entscheidungen für Ihr Geschäft zu treffen. Nur deshalb ist Big Data das neue Öl.

Smart managen – agil handeln

Geht es Ihnen auch so? Stetig dreht sich das Rad der Produktveröffentlichungen und Updates schneller und ebenso steigen Kundenwünsche rasant an. Damit Sie hier nicht Opfer der resultierenden Zentrifugalkräfte werden, müssen sich IT-Infrastrukturteams mittel- und langfristig agile Arbeitsweisen aneignen. Dadurch transformieren Sie die Prozesse von einem reaktiven Aktionismus hin zu einem stetigen Change-Management. Um mit dem Tempo des digitalen Wandels mitzuhalten, ist ein hohes Maß an Standardisierung, Dokumentation und Automatisierung gefordert. Folglich ist der erste Schritt dahin, die eigene IT-Infrastruktur zu verschlanken.

Cornelius Schuchardt und Henrik Mai zur SoftEd NetNight 2018
“Agile Infrastruktur – Microsofts neue Update-Strategien”, Henrik Mai und Cornelius Schuchardt

„Security is a process, not a product!”

Was Bruce Schneier* bereits Anfang des Jahrtausends predigte, ist heute unumstößliches Mantra. Der Markt an Sicherheitsprodukten in unserer Branche ist unüberschaubar, voller Heilsversprechen und gesäumt von populistischen Halbwahrheiten. Hier hilft es, das Augenmerk darauf zu richten, was eigentlich wovor geschützt werden soll. Denn wenn Sie Ihren individuellen Schutzbedarf kennen, fällt die Wahl der richtigen Werkzeuge leicht. Beispielsweise leisten Blue Team-Methoden unter Windows 10 wichtige Aufklärungsarbeit und erhöhen die Sensibilität. Auch das ist ein erster Schritt zum Anfangen.

Darüber hinaus, wer sich jetzt schon auf „Der Feind in meinem Netz – Episode 3“ mit Cornelius Schuchardt und Henrik Mai freut, der sei heute schon herzlich zur SoftEd NetNight 2019 eingeladen!

Alles wegen der neuen EU-DSGVO! Beeindruckend.

Können Sie sich noch an die vollen Hörsäle in der Uni erinnern? So ging es vielen im Track zur IT-Sicherheit mit Ulf Riechen und Steffen Niesel.

Wer sich bisher mit dem deutschen Bundesdatenschutzgesetz beschäftigt hat, braucht sich vor dem europäischen Regelwerk nicht zu fürchten. Warum neue Vorschriften? Hackerangriffe betreffen fast jedes zweite Unternehmen, jedes vierte ist Opfer von Attacken geworden. Die Dunkelziffer ist entsprechend hoch; je nach Studie. Wenn personenbezogene Daten betroffen sind, ist ein Hackerangriff oder ein Datenleck kein Kavaliersdelikt oder singuläres Problem des einzelnen Unternehmens. Hier geht es um die Interessen des Betroffenen. Deshalb erfolgt auch die Bewertung der Datenverarbeitung im Rahmen der nun erforderlichen Risikoanalyse aus dem Blickwinkel des Betroffenen und nicht des Unternehmens. Der Datenschutz soll mit angemessenen technisch-Organisatorischen IT-Sicherheitsmaßnahmen die Freiheit und die Rechte des Betroffenen gewährleisten. Außerdem weitet die neue DGUV der Meldepflichten bei Datenpannen an die Aufsichtsbehörde und die Betroffenen aus.

Jedenfalls entschuldigen wir uns bei allen Teilnehmern, die auf der Treppe des Hörsaales Platz nehmen mussten. Wir nehmen uns des Themas in einer gesonderten Veranstaltung an.

Die neue EU-DSGVO - Start am 25. Mai 2018
Die neue EU-DSGVO. So sehen Hörsäle aus, wenn Ulf Riechen und Steffen Niesel referieren.

Wir können nicht von ihm lassen – Visual Studio bleibt unser Star

Passend zu Cloud und Internet wird der Schwerpunkt der Entwicklung in Richtung dynamische Webentwicklung gehen. Oder frech gesagt: Vergessen Sie spätestens übermorgen die Windowsentwicklung. Egal, ob Sie nun mit ASP.NET, MVC oder clientseitigen Frameworks wie Angular entwickeln, Visual Studio ist die professionelle Entwicklungsumgebung. Sie wollen Apps entwickeln, dann nutzen Sie die Features von VS oder fragen Sie Tino Schwarzig, unseren Visual Studio-Spezialisten auf der SoftEd NetNight!

Microsoft bietet Kooperation

… und hat u.a. seine Liebe zu Open-Source entdeckt. Die Notwendigkeit zur Kooperation macht nicht vor IT-Giganten halt. Keiner regiert allein. So ist der Microsoft SQL Server auf Linux lauffähig, wie Thomas Pfeiffer demonstrierte. Und nun doch Microsoft intern: Wichtig ist, dass Power BI Dashboards mit dem neuen SQL Server ohne Cloud im Unternehmen laufen. Wir ahnen schon: Der richtige Weg liegt eben doch in der hybriden IT.

Digitaler Darwinismus – Sprung in die Zukunft

„Alles, was digitalisiert und in Datensätze verwandelt werden kann, wird digitalisiert und in Datensätze verwandelt werden! – Alles, was vernetzt werden kann, wird auch vernetzt werden! – Alles, was automatisiert werden kann, wird automatisiert werden!“ Karl-Heinz Land beendete die NetNight mit einem furiosen Feuerwerk an Visionen, Inspirationen und Hypothesen. Mit neuen Denkanstößen haben wir danach besser verstanden, warum die IT die Welt radikal verändert, Geschäftsmodelle umstürzt und einen enormen Impact auf unser Leben haben wird – evolutionär und auch revolutionär disruptiv. Mit anderen Worten: Nehmen Sie das Zepter jetzt in die Hand, denn die Gestalter der Zukunft sind Sie. Das ist der Grund, warum wir jährlich zur SoftEd NetNight zusammenkommen.

 

Karl-Heinz Land – Digitalisierung heißt auch Dematerialisierung

Fazit: Wir sitzen alle in einem Boot

Um so mehr: Lassen Sie uns dieses Jahr unter dem Motto „Go smart“ die digitale Transformation gemeinsam mit Elan angehen und ebenso die Erfolgsgeschichte der SoftEd NetNight zusammen fortschreiben. Wir freuen uns auf Sie im nächsten Jahr!

Gleich noch mehr Impressionen und alle Vorträge zur IT-Konferenz!

 

*Bruce Schneier ist ein US-amerikanischer Experte für Kryptographie und Computersicherheit. Als Vordenker zur IT-Sicherheit schreibt er seit 2004 einen Blog zum dem Thema. Schneier ist Fellow des Berkman Center for Internet & Society an der Harvard Law School, Gastredner auf internationalen Kongressen, Firmengründer und heute CTO bei IBM Resilient.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 + vier =