Springe zum Inhalt

2 Berater online

SoftEd Blog – Aktuelle Fach­beiträge rund um die IT

New Certification on Jobrole
· Eva-Maria Hohenwarter · Thema: Aktuelle News

Rollenbasierte Zertifizierungen und Kompetenzen von Microsoft

Microsoft hat sein Zertifizierungssystem erneuert. Ab jetzt gibt es rollenbasierte Zertifizierungen – direkt abgestimmt auf die nötigen Fähigkeiten und Fertigkeiten des jeweiligen Berufsbildes.

Job-Rollen

Neue Lernpfade führen Sie durch jobspezifische Trainings und bereiten Sie auf die Karriere als Entwickler, Administrator oder Lösungsarchitekten vor.

Microsoft hat für die neuen rollenbasierten Zertifizierungen Inhalte basierend auf einer gründlichen Aufgabenanalyse (Job Task Analysis, JTA) bewertet. Dazu wurden Jobrollen in Unternehmen identifiziert und Marktforschungsergebnisse für Kompetenzen herangezogen. Die JTA wurde zu jeder Zertifizierung von einzelnen Fachexperten-Teams (zusammengestellt aus Microsoft und Arbeitgebern) durchgeführt, um die Fähigkeiten zu verstehen, die erforderlich sind, um in der jeweiligen Jobrolle erfolgreich zu sein. Nachdem die jeweilige Liste der Fähigkeiten zusammengestellt war, wurde diese nochmals auf Messbarkeit im Zertifizierungsprozess beschränkt.

Job Task Analysis


Das Zertifizierungsmodell

Das Modell basiert wieder auf drei Klassen:
Fundamentals, Associate und Expert.

Für einige Lösungsbereiche gibt es eine Prüfung auf Grundlagenebene. Nach bestandener Prüfung erhält man eine Fundamentals-Zertifizierung. Die Fundamentals-Prüfung ist nicht für die Zertifizierung auf Associate-Ebene erforderlich, jedoch perfekt für Berufs- und Technologie-Einsteiger.

Die Associate-Stufe umfasst in der Regel zwei rollenbasierte Prüfungen, die je nach den für die zugehörige Jobrolle erforderlichen Fähigkeiten variieren können. Einzelpersonen müssen alle erforderlichen Prüfungen bestehen, um die Associate-Zertifizierung zu erhalten. Zwei Jahre umfassende Berufserfahrung wird empfohlen.

Die Anforderungen an den Expert variieren je nach Zertifizierung, basierend auf den für diese Jobrolle erforderlichen Fähigkeiten. In einigen Fällen reicht das Bestehen von zwei Prüfungen auf Expertenebene ohne Zertifizierung auf Associate-Ebene aus. Bei anderen ist eine Zertifizierung auf Associate-Ebene Voraussetzung um dann mit dem Bestehen einer oder zwei Expertlevel-Prüfungen die Zertifizierung abzuschließen. Zwei bis fünf Jahre tiefe technische Erfahrungen werden hierfür empfohlen.

Übersicht der aktuellen rollenbasierten Zertifizierungen

Microsoft Zertifizierungen
Microsoft Zertifizierungen

Update bestehender Zertifizierungen – Transition Exams

Für einige Zertifizierungen auf Associate-Ebene und auf Expert-Ebene gibt es die zusätzliche Option einer Übergangsprüfung.
Z. B. für den Microsoft Certified: Azure Solutions Architect Expert bis 30.06.2019 oder für den Microsoft 365 Certified: Teamwork Administrator Associate und Microsoft 365 Certified: Messaging Administrator Associate bis zum 30.09.2019.

Die Übergangsprüfung richtet sich an Personen, die bereits Fähigkeiten im Bereich des Inhalts gezeigt haben, indem sie die vorhandenen Prüfungen bestanden haben, welche die neuen rollenbasierten Zertifizierungsprüfungen ersetzen. Sie decken das Delta zwischen der aktuellen Zertifizierung und der neuen Zertifizierung ab. So werden nicht erneut denselben Inhalte getestet, mit denen Sie bereits die bestehende Prüfung bestanden haben. Und es ist auch kein großer Nachteil wenn Sie sich gerade auf eine Prüfung vorbereitet haben, die durch die neuen Zertifizierungen ersetzt wird. ( Sie sollten die Prüfung trotzdem schnell ablegen). Die Übergangsprüfung nicht kürzer als eine typische Prüfung, sondern konzentriert sich mehr auf die wichtigsten Aufgaben und Fertigkeiten, die nicht in der bestehenden Prüfung oder Zertifizierung bewertet wurden.

Mitten drin?

Wenn Sie nur eine der beiden für die Zertifizierung erforderlichen Prüfungen bestanden haben, erhalten Sie ein Achievement Badge.

Jetzt Zertifizierungen entdecken: www.softed.de/zertifizierung

So schränken Sie den Zugriff auf Office 365 mit Conditional Access ein 1
· Henrik Mai · Thema: Fachartikel, Microsoft Azure, Office 365

So schränken Sie den Zugriff auf Office 365 mit Conditional Access ein

Eine Frage, die ich in all meinen Office 365 Projekten beantworten muss, ist die: „Können wir den Zugriff auf Office 365 außerhalb des Unternehmensnetzwerks für unsere Benutzer unterbinden?“. Die Antwort war dabei stets die gleiche: „Ja, aber…“. Folgendes gilt es im Vorfeld zu beachten, um den Einsatz von Conditional Access (Bedingter Zugriff) zu planen.
Weiterlesen